> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von G.Keller: Der Freiheitsbaum (6)

2014-06-06

Gedichte von G.Keller: Der Freiheitsbaum (6)




Der Freiheitsbaum

Ein Tannenbaum im Schwarzwald steht,
Der wächst schon manches Jahr;
Sein Wipfel hoch ins Blaue geht,
Drin fliegt sein grünes Haar.

Die Wurzel hat den Erdengrund
Gar innig angefasst,
Und darum bleibt der Baum gesund,
Wie auch der Nordwind rast!

Doch alles, was auf Erden ist,
Muß haben seine Zeit:
Der Tannenbaum zu seiner Frist
Zum Fällen ist bereit!

Dann schmückt man ihn, dann führt man ihn
Den hellen Rhein entlang,
Bis mitten in die Stadt Berlin,
Mit lautem Sang und Klang!

O Maienlust, o Freiheitsbaum,
So jugendlich und grün!
Wie wirst du, alter Menschentraum,
Dann ewig, ewig blühn!



alle Gedichte von G.Keller                                                        nächstes Gedicht von Keller

alle Gedichte und Dichter

Keine Kommentare: