> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von G.Keller: Gewitter im Mai (13)

2014-06-07

Gedichte von G.Keller: Gewitter im Mai (13)




Gewitter im Mai

In Blüten schwamm mein Heimatland,
Es wogte weiß in schwüler Ruh;
Der dunkle, feuchte Himmel band
Mir schwer die feuchten Augen zu.

Voll Gram und Reu hatt ich den Mai
Gegrüßt und seinen Blumenflor;
Nun zog er mir im Schlaf vorbei,
Und träumend nascht ich armer Tor!

Da war ein Donnerschlag geschehn,
Ein einziger; den Berg entlang
Hört ich Erwachender vergehn
Erschrocken seinen letzten Klang:

„Steh auf! steh auf! entraffe dich
Der trägen, tatenlosen Reu!“
Durch Tal und Herz ein Schauer strich,
Mein Leben grünte frisch und neu.



alle Gedichte von G.Keller                                                        nächstes Gedicht von Keller

alle Gedichte und Dichter

Keine Kommentare: