> Gedichte und Zitate für alle: G.Keller- Gedichte: Sonntags (38)

2014-06-08

G.Keller- Gedichte: Sonntags (38)




Sonntags

Lässig bald und wieder schneller
Greifend in den blauen Himmel,
Dreht sich eine graue Mühle
Hoch am schweigenden Totenhain.

Drüben glänzt des Königs Kuppel,
Still ist’s auch in jener Gegend;
Schmollend läßt er Gras ergrünen
Vor dem riesigen Burgportal.

Aus den Toren summt und brummt es,
Und das Weichbild schwirrt von Geigen;
Fernhin watet in dem Sande
Staubaufregendes Volk Berlins.

Aber auf dem trägen Flusse
Fahren stille Wendenschiffe;
Durch die Wipfel in die Ferne
Hoch die sonnigen Segel ziehn.



alle Gedichte von G.Keller                                                        nächstes Gedicht von Keller

alle Gedichte und Dichter

Keine Kommentare: