> Gedichte und Zitate für alle: C.Morgenstern-Melencolia: Moderne Ästheten (66)

2014-07-04

C.Morgenstern-Melencolia: Moderne Ästheten (66)




Moderne Ästheten

Näscher hier und Näscher dort,
jeder Stimmung Töpfegucker,
bleibt von unserm Werke fort,
klaubt und klebt an eurem Zucker!

Ein Münzen-Bild für Psychologengaben:
Man muß die Menschen wechseln können
und noch Überschuß haben.

Einen Einzelnen abschätzen heißt schon lügen.
Wer ist denn der Einzelne! Eine Fiktion.
Ein Wort in einem Riesen sermon,
den wir nicht fassen trotz allen Flügen.

Hirn als Mechanismus
erklärt nur das Werk;
des Werks Selbstbemerk
kein Katechismus.

Wie süß ist alles erste Kennenlernen!
Du lebst so lange nur, als du entdeckst.
Doch sei getrost: Unendlich ist der Text,
und seine Melodie gesetzt aus – Sternen.


alle Gedichte von Morgenstern                                                 nächstes Gedicht Melencolia


alle Gedichte der Sammlung Melencolia

Keine Kommentare: