> Gedichte und Zitate für alle: Fabeln Aufklärung-T2-G.A.Kästner: Die Coeursieben (3)

2014-07-06

Fabeln Aufklärung-T2-G.A.Kästner: Die Coeursieben (3)





Die Coeursieben

Nicht schlaue Füchse, wilde Stiere,
Nicht Menschen allzugleiche Tiere,
Nicht Märchen, wie Aesop erfand,
Sind meines Dichtens Gegenstand;
Die Karten will ich jetzt beleben,
Und ihnen Witz und Denken geben.
Ihr Spötter, eh' ihr den verlacht,
Der tote Karten redend macht,
So lernt, wie das, was ich erfinde,
Sich auf Natur und Wahrheit gründe.
Was macht, das Chloris sinnt und schließt,
Und das Silvander artig ist?
Die Karten müssen sie beleben,
Und ihnen Witz und Denken geben:
Wenn sie nun Andern das verleihn,
So kann es wohl ihr eigen sein.

In jenen streitbaren Papieren,
Damit die Schönen Kriege führen,
Und Stutzer selbst zu Felde ziehn,
Weicht Alles vor dem schwarzen Sieger;
Stets würgt er zween berühmte Krieger,
Gemeines Volk läßt er entfliehn.

An Farbe gleicher, als an Stärke,
Doch stark zu manchem großen Werke,
Ist ihm der zweite Kämpfer nah,
Auf dessen Schild, nie ohne Zittern,
Der kühnste von den bunten Rittern
Das schwarze Kreuze blicken sah.

Den dritten Platz hat er im Heere.
Der zweiten Stelle Macht und Ehre
Bleibt nicht stets Einem ganz allein;
Weil zweimal zween gemeine Knechte
Auf diesen Rang mit gleichem Rechte
Sich einer um den andern freun.

Einst ward ein Blatt dazu erhoben,
Das uns als seiner Kühnheit Proben
Sechs Herzen und noch eines zeigt,
Und bei der andern Blätter Neide,
Berauscht von stolzerfüllter Freude,
Nun seinen König übersteigt.

Die Basta selber muß mich ehren!
So ließ es sich voll Hochmut hören,
Ein einzig Blatt ist über mir.
Die Basta, durch den Stolz verletzet,
Sprach: wenn dein Rang dich so ergetzet,
So glaube doch, ich gönn' ihn dir.

Beständig kann mein Beistand nützen;
Stets wünschet man mich zu besitzen:
Dich macht nur blinder Zufall wert.
So eile, recht dein Glück zu fühlen,
Eh' durch dich in den nächsten Spielen
Verworfner Blätter Zahl sich mehrt.

Der Leser mag es selbst ergründen,
Worauf der Fabel Inhalt zielt.
Er braucht vielleicht, es auszufinden,
Nicht halb den Witz, damit er L'hombre spielt.



alle Gedichte von A.G.Kästner                                                  nächste Fabel von Kästner

    alle Fabeln

Keine Kommentare: