> Gedichte und Zitate für alle: F.Rückert- Agnes: Nach vier Jahren, in der Fremde (11)

2014-07-30

F.Rückert- Agnes: Nach vier Jahren, in der Fremde (11)




11.

Nach vier Jahren, in der Fremde

Sie haben wohl indes daheim vergessen,
Was sie gewohnt sonst waren, Blumengabe
Zu bringen, süße Blume, deinem Grabe,
Seit ihren Lauf der Jahre vier durchmessen.

Und selber, ach, vergaß ich hier indessen,
Was ich unmöglich einst geachtet habe,
Das andres je als Gram um dich mich labe,
Vergaß den Gram, von toter Lust besessen.

Da muß an dich mich dieser Sommer mahnen,
Der, kalt und rauh, dem gleicht, in dessen Schauern
Einst, zarte Blüte, du von hinnen gingest.

Die Sehnsucht kehrt und sucht die alten Bahnen,
Aus diesem frostigen Land zu jenem lauern,
Wo du nun längst mit Engeln Tänze schlingest.


alle Gedichte von F.Rückert                                                   nächstes Gedicht aus Agnes

alle Gedichte aus Amaryllis und Agnes

Keine Kommentare: