> Gedichte und Zitate für alle: F.Rückert- Amaryllis: Ich träumt', ich wär' ein Vögelein und flöge (63)

2014-07-28

F.Rückert- Amaryllis: Ich träumt', ich wär' ein Vögelein und flöge (63)




63.

Ich träumt', ich wär' ein Vögelein und flöge
Hinaus zu ihr mit einer Schar von Ammern,
Die draußen jetzt vor ihrem Fenster jammern,
Bis sie mit Lächeln ihnen füllt die Tröge.

Und wenn der Schwarm gesättigt weiterzöge,
Blieb' ich, um an ihr Kleid mich anzuklammern,
Bis sie, sich mein erbarmend, in die Kammern
Mich mit sich nähme und mich drinnen pflöge.

Dann thät' ich so erfroren und erstarret,
Das sie aus Mitleid in den Busen nieder
Mit Haut und Haar' mich schöb', um zu erwarmen.

Dann, wenn ich erst ein Weilchen so verharret,
Besänn' ich mich auf meine Menschenglieder,
Um sie, statt zu umflügeln, zu umarmen.


alle Gedichte von F.Rückert                                                   nächstes Gedicht aus Amaryllis

alle Gedichte aus Amaryllis

Keine Kommentare: