> Gedichte und Zitate für alle: Naturlyrik der Moderne- H. v. Hoffmannsthal: Regen in der Dämmerung (8)

2014-07-04

Naturlyrik der Moderne- H. v. Hoffmannsthal: Regen in der Dämmerung (8)




H.v.Hoffmannsthal

Regen in der Dämmerung

Der wandernde Wind auf den Wegen
War angefüllt mit süßem Laut,
Der dämmernde rieselnde Regen
War mit Verlangen feucht betaut.

Das rinnende rauschende Wasser
Berauschte verwirrend die Stimmen
Der Träume, die blasser und blasser
Im schwebenden Nebel verschwimmen.

Der Wind in den wehenden Weiden,
Am Wasser der wandernde Wind
Berauschte die sehnenden Leiden,
Die in der Dämmerung sind.

Der Weg im dämmernden Wehen,
Er führte zu keinem Ziel,
Doch war er gut zu gehen

Keine Kommentare: