> Gedichte und Zitate für alle: Klabund- Baladen, Mythen u.Gedichte: Wohl ziehen wilde Gänse (132)

2014-08-05

Klabund- Baladen, Mythen u.Gedichte: Wohl ziehen wilde Gänse (132)




10.

Wohl ziehen wilde Gänse
Über den Horizont.
Aber der Mensch bleibt
Klein im sumpfigen Kolk.
Denn seine Wimpern sind verklebt
Mit Argwohn,
Und Ikarus träumt.

Der Jäger hebt
Das tönende Rohr
Im Röhricht.
Die Triangel der wilden Gänse
Zerreisst.
Der Spitzenvogel
Klatscht
In den Sumpf,
Wo der Mensch mit der fahlen Fratze steht
Und verlegen
Vor dem brechenden Auge des Vogels
Den grünen Hut in den Fingern dreht.

Alle Gedichte von Klabund                                                                         nächstes Gedicht



                alle Gedichte der Sammlung "Das heisse Herz"   

Keine Kommentare: