> Gedichte und Zitate für alle: Klabund- Das heiße Herz: Ballade vom deutschen Landsknecht (7)

2014-08-01

Klabund- Das heiße Herz: Ballade vom deutschen Landsknecht (7)




Ballade vom deutschen Landsknecht

Wir taten unsere Pflichten stumm mit grauen Mienen
Und pflügten schweigend unser Feld.
Nun schweifen wir wie Beduinen
Ach durch die Wüste dieser Welt.

Uns dörrte die verdorrte Sonne Flandern,
Der Polensumpf war uns nicht fremd.
Man hieß uns nach dem Goldnen Horne wandern,
Wir wuschen in der Drina unser Hemd.

Doch wenn des Frühlings heilige Mythe
Den Schnee um unsere Herzen schmilzt,
Steht eine Kiefer aus der Mark in Blüte
Zu unsern Häupten, dunkel und verfilzt.

O Deutschland unser, das du bist im Himmel!
Wir fühlen tausendfach dein Weh.
Und deiner Söhne grauestes Gewimmel
Ist Stein zu deiner ewigen Statue.

Alle Gedichte von Klabund                                                                         nächstes Gedicht

                alle Gedichte der Sammlung "Das heisse Herz"   

Keine Kommentare: