> Gedichte und Zitate für alle: Klabund- Sonette Irene: Es schaukelt unser Boot zu jenen Inseln (15)

2014-08-12

Klabund- Sonette Irene: Es schaukelt unser Boot zu jenen Inseln (15)





15.

Es schaukelt unser Boot zu jenen Inseln,
Die deine großen Blicke stets ersehnten.
Vom Fenster unsres hohen Zimmers dehnten
Sie sich im See, umspült von Goldgerinseln.

Tunesiens Bäume glichen grünen Pinseln.
Die Eukalyptuszweige Düfte tränten.
An dicken Säulen lasteten und lehnten
Steinerne Löwen im versteinten Winseln.

Das Boot legt an. Ein alter Diener schreit.
Die Fürstin steht gebückt auf der Estrade.
Sie hilft dir aus dem Boot. Ich höre Leid

Aus der Begrüßung sanfter Serenade.
Du gehst zum Schloss. Der Saal ist dunkel. Breit
Liegt eine Wachshand auf der Bücherlade.



alle Gedichte von Klabund                                                                          nächstes Sonett

alle Sonette auf Irene

Keine Kommentare: