> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von R. Dehmel: Abend (1)

2014-12-16

Gedichte von R. Dehmel: Abend (1)




Abend

Ist das nicht das Dritte Reich?
ach, mein grauer Pilger, säume!
Bannt dich nicht der dunkle Teich,
über den die Lilienbäume
ihren süßen Atem breiten?
Und schon naht der Elefant,
drauf der Buddha Ewigkeiten
über unsre Seelen spannt.
Ja, mein Pilger: spiele! träume!

Pilgerin, mir kommt ein Bangen;
siehst du nicht im bunten Laube
jene großen Schlangen hangen,
die mir fremd sind? und ich glaube,
das sie Träumern Unheil brüten.
Ahnst du nicht, wonach ich suche?
nicht nach üppigem Geruche;
laß uns wachen, Pilgerin.
Brich dir eine dieser Blüten,
und, im Haar die weiße Blume,
folge mir zum Heiligtume,
nimm die Ewigkeit da hin .....


alle Gedichte von R.Dehmel                                                                                                   weiter

               alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare: