> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von M. Claudius: Fuchs und Pferd (32)

2015-01-10

Gedichte von M. Claudius: Fuchs und Pferd (32)




Fuchs und Pferd

Einst wurden Fuchs und Pferd,
Warum, das weiß ich nicht, auch hat es mich verdrossen,
Denn mir sind beide Tiere wert,
In einen Käficht eingeschlossen.
Das Pferd fing weidlich an zu treten
Für Ungeduld und trat
Den armen Rein’ke Fuchs, der nichts an Füßen hat.
»Das nun hätt’ ich mir wohl verbeten,
Tret’ Er mich nicht, Herr Pferd ! ich will Ihn auch nicht treten.«


alle Gedichte von M. Claudius                                                                                                weiter

                      alle Themen auf einen Blick

Keine Kommentare: