> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 08.04.1797 (293)

2015-02-16

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 08.04.1797 (293)



AN GOETHE

Jena, den 11. April 1797

Ich sage Ihnen nur zwei Worte zum Gruß. Unser kleiner Ernst hat das Blatternfieber sehr stark, und uns heute mit öftern epileptischen Krämpfen sehr erschreckt; wir erwarten eine sehr unruhige Nacht und ich bin nicht ohne Furcht.

Vielleicht kann ich morgen mit erleichtertem Herzen mehr schreiben. Leben Sie recht wohl. Meine Frau grüßt Sie auf’s beste. Den Cellini bitte ich ja zu schicken.

Sch.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief


Keine Kommentare: