> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 08.02.1804 (948)

2015-03-28

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 08.02.1804 (948)




AN GOETHE.

Weimar, 8. Februar. 1804.

Für das überschickte danke ich allerschönstens. Mit den griechischen Dingen ist es eben eine missliche Sache auf unserm Theater und, unbesehen des Werks, würde ich schon dagegen raten. Hat man Ihnen nicht abseiten Wielands von einer Aufführung der Helena des Euripides gesprochen, wobei aber der Chor mit der Flöte soll begleitet werden. Ich habe schon vor fünf Wochen davon reden hören und vergessen Sie zu fragen.

Da ich mich heute in einer ganz guten Arbeitslaune befinde, so werde ich wohl einen langen Abend machen und zweifle ob ich werde ausgehen können. Leider muß ich den morgenden Tag heute zu antizipieren suchen, da ich bei Madame de Staël zu Mittag essen soll. Ihren Brief an meinen Schwager habe ich gestern expediert und seinen Inhalt nachdrücklich empfohlen.

Sch.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief


Keine Kommentare: