> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 19.11 .1799 (674)

2015-03-12

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 19.11 .1799 (674)



AN GOETHE.

Jena den 19. November 1799.

Die Nacht ist ganz leidlich gewesen, den Tag über aber hat die arme Frau wieder viel mit ihren Einbildungen zu tun gehabt und uns oft sehr betrübt. Etwas zu tun war mir den Vormittag deswegen ganz unmöglich; ich will versuchen ob mir der Abend einige Stimmung bringt und Ihnen eine heitre Unterhaltung wünschen.

Die Magdeburger Herren sind Lumpenhunde, sagen Sie dies Lodern von meinetwegen, und daß ich diesem Herrn Ratmann Fritze an den er mich gewiesen, meine Meinung gestern geschrieben. Die Belege zu meinem Urteil will ich morgen schicken, da ich jetzt eben die Briefe nicht gleich zur Hand habe.

Hier den zweiten Teil der Conti, den ich mir, sobald Sie damit fertig, zurückerbitte. Schlafen Sie recht wohl.

Sch.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief


Keine Kommentare: