> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 06.11.1798 (535)

2015-03-04

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 06.11.1798 (535)



AN GOETHE

Jena, den 6. November 1798

Ich schreibe Ihnen von meinem Kastell in der Stadt; wir sind heut eingezogen, und, abgemattet wie ich bin, kann ich Ihnen nichts als einen guten Abend sagen. Wir haben lange nichts von Ihnen gehört, es ist mir etwas ganz Ungewohntes, an das ich mich auch nicht gewöhnen möchte.

Die Arbeit geht übrigens ihren Gang fort, und Sie sollen schon etwas getan finden, wenn Sie kommen.

An die Decken und Kupfer erinnre nochmals; ich werde sehr drum gemahnt.

Leben Sie recht wohl. Die Frau grüßt auf’s beste.

Sch.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief



Keine Kommentare: