> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 23.09.1803 (915)

2015-03-27

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Goethe 23.09.1803 (915)




AN GOETHE 

Weimar, 23. September 1803

Weil ich diesen Sommer Wochen und Monate verschwendet, so muß ich jetzt wohl Tage und Stunden zu Rat halten. Ich kann also Ihre freundschaftliche Einladung, nach Tiefurt zu fahren, nicht annehmen. Vielleicht mögen Sie bei Ihrer Rückkunft bei mir vorsprechen, oder ich komme gegen fünf Uhr zu Ihnen; denn die späten Abendstunden sind mir zuweilen günstig zur Arbeit und müssen die Morgenstunden ersetzen, die verloren gehen. Wir könnten vielleicht eine Einrichtung treffen, uns öfters zwischen drei und fünf Uhr zusehen, um, indem wir den Tag in der Mitte zerschneiden, zwei daraus zu machen .   

Leben Sie recht wohl.

Sch.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief

Keine Kommentare: