> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Schiller 04.02.1803 (881)

2015-03-25

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Schiller 04.02.1803 (881)




AN SCHILLER.

Weimar am 4. Februar 1803.

Lassen Sie mich nun auch wieder bei Ihnen anfragen, wie es geht und ob ich auch bald von dem tragischen Schmause etwas werde zu genießen haben?

Was mich betrifft, so kann ich weder auf mich selbst, noch auf etwas Geleistetes zu Gaste bitten! doch ist ein vortrefflicher Abguss der Büste der sogenannten Venus von Arles, womit mich der Prinz durch Ihren Herrn Schwager beglückt hat, wohl einer Wallfahrt in meine Einsiedelei wert.

Mögen Sie mich heute Abend besuchen, so wird es mich sehr freuen Sie einmal wieder zu sehen. Sollte es Ihrem Herrn Schwager und den beiden Damen gleichfalls beliebig sein, so würde es an einiger Unterhaltung und an notdürftiger Nahrung nicht fehlen, worüber ich mir bei Zeiten einen Entschluss erbitte.

Indessen ein herzliches Lebewohl wünschend.

G.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief

Keine Kommentare: