> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Schiller 10.03 .1799 (581)

2015-03-07

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Schiller 10.03 .1799 (581)



AN SCHILLER 

Weimar, 10. März 1799

Nur mit ein paar Worten und mit einem herzlichen Gruße von Meyern begleite ich diese Sendung. Es ist ihm wie mir gegangen, er konnte im Lesen keine Pause machen. Von dem theatralischen Effekt kann man gewiß sein. Seit einigen Tagen halte ich mich mit aller Aufmerksamkeit auf der Ebene von Troja fest. Wenn meine Vorbereitung glücklich vonstatten geht, so kann die schöne Jahrszeit mir viel bringen. Verzeihen Sie mir daher, wenn ich mich einige Zeit stille halte, bis ich etwas aufweisen kann. Leben Sie recht wohl und vollenden glücklich Ihr Werk.

G.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief



Keine Kommentare: