> Gedichte und Zitate für alle: Briefwechsel Goethe-Schiller: An Schiller 24.11.1798 (541)

2015-03-04

Briefwechsel Goethe-Schiller: An Schiller 24.11.1798 (541)



AN SCHILLER

Jena, 24. November 1798

Dieser viele Schnee, wenngleich das Barometer steigt, traktiert mich nicht zum besten, ich will daher zu Hause bleiben, bis der Loderische Wagen mich zum Feenpalast der Literatur hinführt.

Mein Familiengemälde der Kunstfreunde und Sammler geht recht gut vorwärts. Dienstag abend haben wir den Grund dazu gelegt, und es wäre wirklich lustig genug, wenn ich nächsten Dienstag damit aufwarten könnte.

Wie geht es mit Ihrer Arbeit? Ich wünsche gar sehr, daß Sie darin vorschreiten mögen.

Wollten Sie mir nicht die Geschichte der Atlanten schicken? so eine hypothetische Lektüre ist nach Tische nicht übel. Leben Sie recht wohl und beschließen fröhlich diese Woche.

G.
Übersicht aller Briefe                                                                                                   nächster Brief



Keine Kommentare: