> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte v. D.v.Liliencron: Der junge Held (15)

2015-04-05

Gedichte v. D.v.Liliencron: Der junge Held (15)



 Der junge Held

Ihr greift mir schreiend in den Zaum,
Oho, ihr Herrn, das scheint kein Flüstern.
Nehmt euch in acht, mir wuchs der Flaum,
Und meinem Pferde sprühn die Nüstern.

Ich sehe bald am Waldesrand
Die fluchtgewandten Hufe blitzen.
Es traf euch keine Veilchenhand,
Das war kein Rosendornenritzen.

Nun schlag ich hoch mein Augenzelt
Und löse meines Panzers Zwingen,
Und atme tief ins Abendfeld.
Der Sperber faltet seine Schwingen.

alle Gedichte von Liliencron                                                                                                       weiter

              alle Gedichte und Themen

Keine Kommentare: