> Gedichte und Zitate für alle: J.D.Falk: Goethe a. nähern persönlichen Umgange dargestellt: Der Dichter und seine Freunde im ersten Prologe zu „Faust“. (21)

2015-06-07

J.D.Falk: Goethe a. nähern persönlichen Umgange dargestellt: Der Dichter und seine Freunde im ersten Prologe zu „Faust“. (21)



3.

Der Dichter und seine Freunde im ersten Prologe zu „Faust“.

Der Hauptgedanke in diesem Prologe ist dieser: der Dichter fühlt in sich plötzlich eine Begeisterung, welche ihn in die Zeiten seiner frühesten Jugend ersetzt. Wehmütige Gefühle werden bei dieser Gelegenheit in ihm rege. Er fühlt sein vorgerücktes Alter; seine Freunde sind in der Welt zerstreut. Das jetzige Publikum ist ihm fremd; selbst sein Beifall ängstig ihn; doch gibt er dem Drange seines Gefühles nach, das Werk seiner Jugend fortzusetzen. Seine Seele verdämmert gleichsam in einer wehmütigen Stimmung; sie fließt in eine selige Vergangenheit zu den Schatten seiner abgeschiedenen Freunde zurück; sie sind wieder um ihn; er hört sie, er sieht sie und ist taub für die Wirklichkeit, die ihn ängstet.


Inhaltsverzeichnis                                   


Keine Kommentare: