> Gedichte und Zitate für alle: Oden von F.G.Klopstock: Der Belohnte (25)

2015-07-11

Oden von F.G.Klopstock: Der Belohnte (25)

 


Der Belohnte

Schamlose kämpfen, immer entstirnter bey
Der neuen Unscham, gegen die Edlen fort.
Verachtung ist die Eine Waffe,
Welche die niedrigen in den Staub stürzt.

Doch wenn du aller Streite Verwünscher bist,
Die hohe Todeslanze nicht nehmen magst:
So flieh! Der Flucht sprosst sonst kein Lorber;
Aber nach dieser, wirst du gekrönet!

Verachten dürfen Menschen die Menschen nicht:
Die bittre, kalte, stumme Verachtung macht
zum Bruderfeinde. Flieh! du wirst dann
Edler noch, froher noch, als du warest.

alle Oden von Klopstock                                                                                                           weiter

Keine Kommentare: