> Gedichte und Zitate für alle: A.L.Karsch- Neue Gedichte: An die Mütter des........(3)

2015-08-08

A.L.Karsch- Neue Gedichte: An die Mütter des........(3)

 



 An die Mütter des reisenden Chur- und liefländischen Adels

Edle Mütter, die ihr eure Seelen
Oft zu reisenden Söhnen gesandt,
Laßt euch bei der Wiederkunft erzählen,
Welches Fürstengehorchende Land
Ihnen am besten gefallen,
Welche Königsstadt
Unter den Königsstädten allen
Ihre größte Bewunderung hat?
Und sie werden euch sagen,
Daß Berlin den Preis
Ganz davon getragen.
O! der Künsteverfeinende Fleiß
Strebet hier unter dem Schutze des Weisen
Nach dem Gipfel der Vollkommenheit!
Eure Kinder werden alles preisen.
Meine Liederfähigkeit
   Ist zu klein, die Wunder zu beschreiben,
Die nur eine Kunst enthält. –
Ewig groß wird Katharina bleiben
Bei der Heldenbewundernden Welt –
Ewig schön, und ewig aufbehalten
Das Geschenke Friedrichs von Berlin.
Bleiche zitternde Gestalten,
Ueberwundner Ottomannen knien
Vor dem Porcelaingemachten Throne,
Weiß, wie ein gefallner Schnee;
Und in ernster Grazie
Unter einer Lorberkrone
Blickt die Kaiserinn umher;
Auf dem köstlichen Tafelgeschirre
Flammt das brennende Meer,
Fliehn die Türken, in der Irre
Liegen sie vor den Siegern gestreckt,
Mit lebendigen Farben gemahlt,
Werden die Grauen des Todes entdeckt,
Und die Taten der Reußen erzählt.
Unnachahmliche Thaten des Krieges,
Dem kein römischer glich,
Als vor helfenden Göttern des Sieges
Mithridat von Wald zu Walde wich –
Und die fürchterlichen Hanniballen
Und das stolze Karthago zuletzt
Vor dem römischen Muthe gefallen,
Der Freyheit höher, als Leben geschätzt.

Inhalt "Neue Gedichte"                                                                                                             weiter

Keine Kommentare: