> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen seiner Zeitgenossen: 12.04.1775 Salzmann an Knebel (160)

2015-09-09

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen seiner Zeitgenossen: 12.04.1775 Salzmann an Knebel (160)



12. April

Straßburg. Salzmann an Knebel

Knebel hatte seinen und Karl Augusts Kummer über dem gemeinsamen Freund Goethe zugeschriebene Spottschrift " Prometheus, Deukalion und seine Rezensenten " ausgesprochen.

An Goethe werde ich übermorgen schreiben, und ich denke nicht übel zu tun, wenn ich ihm Ihre und Ihres besten Prinzen Empfindung über seine Satire ganz mitteile. Er ist, wie Sie wissen, jung und mutwillig, und vielleicht wird ihn dieses vorsichtiger machen. 

Doch kann ich nicht umhin, ihn in etwas zu rechtfertigen. Herr Wieland verdient allerdings, einen Herzog von Sachsen zum Gönner und Sie, bester Mann, zum Freunde zu haben; allein können Sie nicht auch ein wenig parteiisch sein? Der tief sehende Goethe ist ein unbestechlicher Richter. Autor-Koketterie und Eitelkeit haben Herrn Wieland nie verlassen ... 

Goethe hat sich gewiß nie einfallen lassen, daß Ihro Durchlaucht oder Sie eine Intrige zugunsten Herrn Wielands spielen wollten; allein er konnte denken, daß dieser letztere nicht ohne Absicht gehandelt, da er eine für Goethen so wünschenswerte Bekanntschaft veranlaßt hat. Doch ein mehreres mündlich.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: