> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen....05.10.1776 Wieland an Gebler (288)

2015-09-26

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen....05.10.1776 Wieland an Gebler (288)



5. Oktober

Weimar. Wieland an Gebler

 Ich bin ... einige Gegennachricht von unserem kleinen Weimar schuldig, welches wie ehemals Bethlehem-Juda jetzt nicht die kleinste unter den Töchtern Deutschlands scheint und gewissermaßen der Gegenstand der allgemeinen Aufmerksamkeit geworden ist ...Wie viel oder wie wenig von dem durch ein seltenes und sonderbares Schicksal veranstalteten Beisammensein Herders, Goethes und Wielands unter den Flügeln eines jungen Fürsten von der edelsten Sinnesart zu erwarten sei, weiß ich nicht. Und was ich sagen kann, ist nur, wir sind da und leben im Glauben, Liebe und Hoffnung einmütiglich und einfältig beisammen, frei — Dank sei es dem Himmel! — von unartigen Leidenschaften und unlauteren Absichten ... und stolzer darauf, gute Menschen zu sein, als für außerordentliche Geister angesehen zu werden. Zween von uns, Goethe und Herder, werden ... in der Sphäre ihres Berufes und Amts einen großen Teil ihrer herrlichen Geisteskräfte verbrauchen müssen ... 

Lenz ist eine wunderbare, aber im Grunde gute und liebenswürdige Seele. Er lebt meistens zu Berka wie ein Einsiedler, bedarf gar sehr wenig und ist nur glücklich, wenn man ihn in seiner Ideenwelt ungestört leben läßt. Stolberg kommt nicht zu uns ...

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: