> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...10.07.1775 Iselin an Frey (183)

2015-09-12

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...10.07.1775 Iselin an Frey (183)



10. Juli

Basel. Iselin an Frey

Ich habe gestern und vorgestern den Verfasser der „Leiden des jungen Werthers“ gesehen. Er ist ein Mensch von bezauberndem Umgang. Alles, was er sagt, trägt das Gepräge des Genies ... 

Goethe sei eine Art Leuchsenring, aber viel größer.

Indessen bin ich nicht zufrieden mit dem ganzen Gebrauche, den er von seinen Gaben macht. Ich glaube, daß die Begierde, sich auszuzeichnen, sein erster Antrieb ist, und weil ihm andere bereits voraus sind auf der Straße, die zum Guten und Vollkommenen führt, so hat er einen der hunderttausend Umwege des Paradoxen eingeschlagen, wo ihm nun eine Menge Narren folgen wird, bis sie nicht mehr ein und aus wissen und dann umkehren werden. So ist es ja auch den Anhängern des Jean-Jacques Rousseau gegangen.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter



Keine Kommentare: