> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...30.11.1774 Kestner an Hennings (123)

2015-09-04

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...30.11.1774 Kestner an Hennings (123)



30. November

Hannover. Kestner an Hennings

Ihren vorigen Brief, nicht den letzten, habe ich Goethen mitgeteilt, um ihn zu überzeugen, wie das Buch angesehen werden könne, um ihn wenigstens in künftigen Fällen behutsamer zu machen. Er schreibt, ich soll Sie herzlich grüßen. Er hat Ihren Brief geküßt. Ich soll den Brief meines Philosophen nur recht beherzigen usw.

Sie kennen ihn schon aus seinen Schriften. Er macht sich aus der ganzen Welt nichts; darum kann er sich in die Stelle derer, die so nicht sein können noch dürfen, nicht setzen ...

Die Urteile von seinem Buche sind verschieden, und einige so, daß sie ihn wegen manchem Tadel hinlänglich entschädigen. Gerade dem Ihrigen Urteile entgegen sagte einer, nun würde kein Unheiliger sich leichtsinnig erschießen.

Sie glauben nicht, was es für ein Mensch ist. Aber wenn sein großes Feuer ein wenig ausgetobet hat, so werden wir noch Freude an ihm erleben.


alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: