> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen....15.10.1774 Boie in seinen Tagebuch (104)

2015-09-02

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen....15.10.1774 Boie in seinen Tagebuch (104)


15. Oktober

Frankfurt. Boie in seinen Tagebuch

Einen vortrefflichen, schönen Tag gehabt! Einen ganzen Tag allein, ungestört mit Goethen zugebracht, mit Goethen, dessen Herz so groß und edel wie sein Geist ist! ... 

Goethe ist ein Mann ungefähr von Vossens Figur, aber etwas feiner gebaut, sehr blaß, Geist im Gesichte und besonders in dem hellen braunen Auge. 

Er hat mir viel vorlesen müssen, ganz und Fragment, und in allem ist der originale Ton, eigne Kraft, und bei allem Sonderbaren, Unkorrekten alles mit dem Stempel des Genies geprägt. Sein „Doktor Faust“ ist fast fertig und scheint mir das Größte und Eigentümlichste von allem ...

Den 17. um 2 Uhr waren wir wieder in Frankfurt, wo mich Goethe in unserm Wirtshause mit offenen Armen empfing. Wir blieben bis Mitternacht beieinander und mußten endlich die Tür abschließen, um nur allein zu sein. Er las mir etwas; wir ließen aber bald das Lesen sein, und die Unterredung fiel auf die wichtigsten Gegenstände des Denkens und Empfindens, wo wir uns sehr oft in unsern Gesinnungen begegneten. Goethes Herz ist so groß als sein Geist.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: