> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...04.11.1774 Schlosser an Labater (112)

2015-09-03

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...04.11.1774 Schlosser an Labater (112)


4. November

Emmendingen. Schlosser an Lavater

Ich schicke Ihnen hier ein Buch von Goethe, über dem Sie seine andern Sachen vergessen werden ... Aber der arme Werther! Fühlen Sie nun bald alles Leiden, das unsern Freund ganz zerbrechen wird? Die große, nach vollkommnem Seelengenuß schmachtende Seele, die auf Erden nichts findet, sich zu sättigen, mit Hoffnungen nicht gesättigt wird, in der Verzweiflung nach einem Schattenbild greifen will und sich verzehrt, weil es das nicht erreicht. 

Und doch, Freund, wollte ich, Goethe schwärmte noch um ein solches Schattenbild. Eine wirksame Seele, die zuviel umfaßt oder nichts zu umfassen hat, muß vergehen. Besser, daß sie an einem Ding hängt, es sei leer oder voll, wenn’s nur was ist! 

Goethes Porträt ist noch lang nicht, was es sein soll. Man sagt mir, es soll vor den Musen-Almanach eins kommen; ich hoffe, er ist über solche Sachen hinaus.


alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: