> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...22.10.1775 Zimmermann an Fr.v.Stein (198)

2015-09-14

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...22.10.1775 Zimmermann an Fr.v.Stein (198)



22. Oktober

Hannover. Zimmermann an Fr. v Stein

Über seine Reise in die schweizerische Heimat.

AdF. Zu Straßburg habe ich unter hundert anderen Schattenrissen den Ihrigen, gnädige Frau, Goethe gezeigt. Hier haben Sie, was er mit seiner sauberen Handschrift auf den Rand des Bildes geschrieben hat: „Es wäre ein herrliches Schauspiel zu sehen, wie die Welt sich in dieser Seele spiegelt. Sie sieht die Welt, wie sie ist, und doch durchs Medium der Liebe. So ist auch Sanftheit der allgemeinere Eindruck.“ Niemals hat, soviel ich weiß, jemand über einen Schattenriß mit mehr Genie geurteilt, und niemals hat jemand über Sie, gnädige Frau, mit mehr Wahrheit gesprochen ...

Ich habe in Frankfurt bei Herrn Goethe gewohnt, einem der außerordentlichsten und gewaltigsten Genies, die jemals durch die Welt gegangen sind. 

Er wird sicherlich kommen, Sie in Weimar zu besuchen. Dann erinnern Sie sich daran, daß alles, was ich ihm von Ihnen in Straßburg erzählt habe, ihm drei Nächte lang den Schlaf geraubt hat.


alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter



Keine Kommentare: