> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe i.v. Briefen seiner Zeitgenossen: 12.06.1776 Klinger an Schleiermacher (261)

2015-09-22

W. Bode: Goethe i.v. Briefen seiner Zeitgenossen: 12.06.1776 Klinger an Schleiermacher (261)



12. Juni
Weimar. Klinger an Schleiermacher

Seit dem 4. April gab der sonderbare Jakob Lenz in Weimar viel Anlass zu Gerede. Am zehnten Juni stellte sich ebenso plötzlich und ungerufen ein anderer junger Weltenstürmer, Friedrich Klinger, ein, um in der Genie-Herberge Weimar versorgt zu werden.

Montag abend noch umarmte ich Goethe und er mich mit aller Liebe. 

Hier sah ich und seh täglich, daß wirklich über Goethe sich sowenig sagen läßt, als man eigentlich über den Sohn Gottes sagen sollte, wenn man ihn glaubt. Und so will ich auch schweigen. Er stickt in politischen Geschäften und hat diesem Land genutzt und tut Sachen — wie soll man ihn nennen? Und hier sag ich Dir zugleich, daß alles anders ist, als wir’s uns imaginierten, und daß von allem nichts wahr ist, was gesprochen wird ... Goethe ist geliebt durchaus und des Lands Heil und der Herzog ein vortrefflicher Mensch. Von all den Nachrichten, die wir aus der Schweiz und sonst-woher kriegten, ist kein Buchstabe Wahres drin......

(am 16. Juni) Goethes Liebe ist für mich unendlich reich und groß.....Mit Goethe stehts fest wie ein Felsen, und geht Alles den großen, simpeln Gang, den gehts wo er ist.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: