> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe i.v. Briefen seiner Zeitgenossen: Iselin an Frey (252)

2015-09-21

W. Bode: Goethe i.v. Briefen seiner Zeitgenossen: Iselin an Frey (252)



13. Mai

Basel. Iselin an Frey

Über die Schöngeister am Hofe zu Weimar.

Alles duzt sich, der Herzog, Wieland, Goethe, Lenz, der Graf Stolberg etc. Ein Mann von großem Verdienste und offenbar mehrerem Verstande, der Baron von Dalberg, Statthalter zu Erfurt und Kanonikus von Mainz, wollte neulich dem Herzog Besuch abstatten und fand ihn Blindekuh spielen mit den Philosophen. Man unterbrach sich ein wenig, um ihn zu begrüßen, und spielte dann weiter Blindekuh, was ihn, wie man sagt, nicht wenig verdroß. 

Iselin fragt selber, ob die Blindekuh-Geschichte wohl auch war sei. Dies Spiel in dieser Gesellschaft ist aber auch sonst bezeugt.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: