> Gedichte und Zitate für alle: J.v.Eichendorff- Gedichte- Die Stolze (235)

2015-10-06

J.v.Eichendorff- Gedichte- Die Stolze (235)

 


 Die Stolze

Sie steckt mit der Abendröte
In Flammen rings das Land,
Und hat samt Manschetten und Flöte
Den verliebten Tag verbrannt.

Und als nun verglommen die Gründe,
Sie stieg auf die stillen Höhn,
Wie war da rings um die Schlünde
Die Welt so groß und schön!

Waldkönig zog durch die Wälder
Und stieß ins Horn vor Lust,
Da klang über die stillen Felder,
Wovon der Tag nichts gewusst. –

Und wer mich wollt erwerben,
Ein Jäger müßt's sein zu Roß,
Und müßt auf Leben und Sterben
Entführen mich auf sein Schloss!

alle Gedichte der Ausg. 1841                                                                                                     weiter


Keine Kommentare: