> Gedichte und Zitate für alle: J.v.Eichendorff- Gedichte v. 1841- Der Landreiter (229)

2015-10-05

J.v.Eichendorff- Gedichte v. 1841- Der Landreiter (229)

     

 Der Landreiter

Ich ging bei Nacht einst über Land,
Ein Bürschlein traf ich draußen,
Das hat 'nen Stutzen in der Hand
Und zielt auf mich voll Grausen.
Ich renne, da ich mich erbos,
Auf ihn in vollem Rasen,
Da drückt das kecke Bürschlein los
Und ich stürzt auf die Nasen.
Er aber lacht mir ins Gesicht,
Das er mich angeschossen,
Cupido war der kleine Wicht –
Das hat mich sehr verdrossen.

alle Gedichte der Ausg. 1841                                                                                                     weiter

Keine Kommentare: