> Gedichte und Zitate für alle: J.v.Eichendorff- Gedichte v.1841- Aus schweren Träumen (394)

2015-10-23

J.v.Eichendorff- Gedichte v.1841- Aus schweren Träumen (394)



7. Romanzen

Aus schweren Träumen

Fuhr ich oft auf und sah durch Tannenwipfel
Den Mond ziehn übern stillen Grund und sang
Vor Bangigkeit und schlummert wieder ein. –

Ja, Menschenstimme, hell aus frommer Brust!
Du bist doch die gewaltigste, und triffst
Den rechten Grundton, der verworren anklingt
In all den tausend Stimmen der Natur! –

alle Gedichte der Ausg. 1841                                                                                                     weiter

Keine Kommentare: