> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen... 09.01.1784 Elisabeth Goethe an Fritz v. Stein (327)

2015-10-24

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen... 09.01.1784 Elisabeth Goethe an Fritz v. Stein (327)



9. Januar

Frankfurt. Elisabeth Goethe an Fritz v. Stein

 ... es geht Ihnen also recht gut bei meinem Sohne, — oh, das kann ich mir gar wohl vorstellen. Goethe war von jeher ein Freund von braven jungen Leuten, und es vergnügt mich ungemein, daß Sie sein Umgang glücklich macht. Aber je lieber Sie ihn haben und also gewiß ihn nicht gern entbehren, je zuverlässiger werden Sie mir glauben, wenn ich Ihnen sage, daß die Abwesenheit von ihm mir ofte trübe Stunden macht. 

Sie, mein kleiner Freund, könnten nun da ein großes gutes Werk tun ..., wenn Sie so ein kleines Tagebuch hielten und schickten es mir alle Monat, — viele Arbeit soll das Ihnen gerade nicht machen, nur ohngefähr auf diese Weise: „Gestern war Goethe im Schauspiel, abends zu Gaste, — heut hatten wir Gesellschaft“ usw. Auf diese Weise lebte ich gleichsam mitten unter Euch, — freute mich Eurer Freuden, — und die Abwesenheit verlöre viel von ihrer Unbehaglichkeit ...

Am 12. Februar 84 dankte sie, das Fritz ihre Bitte so hübsch erfülle. " Die Entfernung von meinem Sohne wird mir dadurch unendlich leichter, weil ich es im Geiste alles Das mitgenieße, was in Weimar getan und gemacht wird. 

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter




Keine Kommentare: