> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen.. 11.02.1783 Georg Forster an Friedrich Jacobi (311)

2015-10-21

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen.. 11.02.1783 Georg Forster an Friedrich Jacobi (311)



11. Februar

Kassel. Georg Forster an Friedrich Jacobi

Wenig Nachrichten haben mich so erfreut als die von Ihrer Versöhnung mit Goethe. Ich habe so viel Gutes von dem Manne gehört, daß, wenn nur die Hälfte wahr ist, er immer ein Mensch bleibt, den man gern lieben möchte. Es hat mich sehr geschmerzt, Sie beide entzweit zu wissen, ob ich gleich wußte, wie dies Goethens Schuld allein gewesen ist. Ohne Indiskretion zu verraten, möchte ich gern näher unterrichtet sein, wie er es bei Ihnen angefangen hat, um sich Ihre Freundschaft von neuem zu erwerben. 

Ich habe während dieser Zeit, nämlich vor zweieinhalb Jahren, mit Goethe einige Briefe wechseln müssen, welche einige Handzeichnungen betrafen, die er bei mir gesehen, die meinem Vater gehörten und die der Herzog von Gotha auf Goethens Anraten kaufen wollte. Das waren also bloß merkantilische Briefe, und ich muß gestehen, daß ich in Rücksicht unsrer Freundschaft alles so kalt als möglich einrichtete, obgleich Goethe mir sehr freundschaftlich geschrieben hatte.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter



Keine Kommentare: