> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...25.03.1782 Johannes Müller an Gleim (300)

2015-10-19

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...25.03.1782 Johannes Müller an Gleim (300)



25. März
Kassel. Johannes Müller an Gleim

Johannes Müller, 1752 in Schaffhausen geboren, hatte bisher in der Schweiz gelebt und sich kürzlich als Geschichtsforscher einen Namen gemacht. In Berlin hatte er ein Gespräch mit Friedrich den Großen; eine erwünschte Anstellung fand er in Kassel am Karolinum. Unterwegs kam er nach Weimar.

Nicht leicht hat mir ein Mann ... so ganz wie Herder, nicht leicht ein Haus wie seine Frau, wie seine Kinder gefallen ... Er ist einer der größten Weisen, welcher überall gerade dasjenige sieht, was seinem Blick Vorbehalten war. Zu schnell verflossen die vier glücklichen Tage.

Auch hat Goethe mich durch seinen Verstand und viele Spuren einer großen Seele gewonnen.

Wieland war ganz der Horazischen Episteln voll.

An dem Kammerherrn von Seckendorff habe ich einen Mann von gesundem Urteil und guten Kenntnissen, am Regierungsrat Voigt einen Mann von originellem Witz, an Bode die von ihm übersetzten Engländer in ihrer ganzen Gestalt gefunden.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: