> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...24.07.1781 Görtz an seine Frau (286)

2015-10-17

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...24.07.1781 Görtz an seine Frau (286)



24. Juli

Petersburg. Görtz an seine Frau

AdF  Ich habe dieser Tage einen Brief von der Lichtenstein von Lahm gehabt; das ist fast die einzige, die mir noch schreibt ... Sie sagt mir, daß ganz Gotha, die Mama Buchwald nicht ausgenommen, voller Bewunderung für Goethe war, der als Staatsmann kam. Daß Franckenberg vornean war. Ich möchte wahrhaftig diesen Staatsmann sehen! Er muß recht drollig sein. Wenn wir uns von der Welt zurückziehen, werden wir das eines Tages aus der Ferne anstaunen.

Graf Goertz war jetzt Gesandter Friedrich des Großen in Rußland. Freiherr von Frankenberg: der erste Geheime Rat oder Minister in Gotha. Die sehr alte Frau v. Buchwald war Oberhofmeisterin gewesen; sie lenkte viele Jahre das geistig-gesellige Leben in Gotha.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: