> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...19.03.1780 Karl August an Elisabeth Goethe (363)

2015-10-12

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...19.03.1780 Karl August an Elisabeth Goethe (363)



19. März

Weimar. Karl August an Elisabeth Goethe

Jetzt hat alles Katarrh und Fieber unsere Gegend verlassen ... Goethe ist auch wieder wohl, und wohler jetzt, wie mich’s dünkt, als ich ihn lang gesehn. Ich aß gestern nacht noch mit einiger Gesellschaft bei ihm ...

Ich bin bis dato hier in der Gegend noch stark herumgestrichen; seit acht Tagen ohngefähr fange ich erst an, ruhig zu werden. Goethe pflegt der Ruhe, des Fleißes und der Arbeit desto mehr. Würde mir alles so leichte wie ihm, so täte ich auch gern, was er tut. Sein Schweizerdrama wird, denk ich, bald aufgeführt werden; heute ist Musikprobe von Seckendorffs daraufgesetzte Musik. Das neue Theater ist nun bald fertig.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: