> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...14.07.1788 Ridel an Amalia Buff (426)

2015-11-13

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen...14.07.1788 Ridel an Amalia Buff (426)



14. Juli

Weimar. Ridel an seine Braut Amalia Buff

Goethe ist seit dem 18. des vorigen Monats hier. Er war abends spät gekommen, und wenn ich gleich wußte, daß man ihn da erwartete, so überraschte er mich doch, denn die Herzogin sagte mir den Nachmittag, sie glaubte, daß er erst den 20. kommen würde. Den andern Morgen um 8 Uhr, wie ich’s noch gar nicht wußte, daß er wirklich angekommen, und eben bei Akten saß, stand er vor mir und embrassierte mich. 

Er ist magerer geworden und war zudem sehr von der Sonne gebrannt. Ich kannt ihn nicht einmal gleich!

Er bezeigt sich sehr freundschaftlich gegen mich, reicht mir selbst bei Hofe ganz zutraulich die Hand und ist in der Erziehung ganz mit mir einstimmig. Eine stundenlange Promenade hab ich schon mit ihm gemacht und ihn auch da sehr offen gefunden. Nur packt ihn jetzt der Herzog so oft, und er hat so vieles und so mancherlei so vielen Menschen zu erzählen, daß ich ihn noch nicht so genießen konnte, wie ich’s gewünscht hätte.

Magerer: Im Vergleich zum April 1786

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter

Keine Kommentare: