> Gedichte und Zitate für alle: W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen... 20.10.1794 David Veit an Rahel Levin (613)

2015-12-22

W. Bode: Goethe in vertraulichen Briefen... 20.10.1794 David Veit an Rahel Levin (613)



20. Oktober

Jena. David Veit an Rahel Levin

Goethe hat mich erstaunlich freundlich aufgenommen ... Es ist wahr, daß er älter geworden, aber nicht zu seinem Nachteil, wie Reichardt gesagt haben soll; er ist etwas magerer, und bleich im Gesicht; die Nase sieht länger aus, und die ihm gewöhnliche steife Stellung wird um so auffallender. Nichtsdestoweniger ist er außerordentlich freundlicher Gesichter und der heitersten Laune fähig ...

21. Oktober: ... Ich sprach immer viel dazwischen und kam ihm oft zu Hülfe; denn er kann sich gemeinhin auf viele Wörter nicht besinnen und macht beständig Gesichter ...

Ein göttliches Kind hat Goethe. Kohlschwarze Augen, sprechende Physiognomie und wahres Goldhaar, das gar keine Lust zum Dunkelwerden hat. — Die Vulpius ist ihm nicht angetraut.

alle vertraulichen Briefe                                                                                                          weiter


Keine Kommentare: