> Gedichte und Zitate für alle: F. Dingelstedt: kosmopolitischer Nachtwächter: Empfindsame Reisen-1 (66)

2016-01-12

F. Dingelstedt: kosmopolitischer Nachtwächter: Empfindsame Reisen-1 (66)




 Empfindsame Reisen

1.

Es schauert durch die Luft ein Klang,
Der hallt im Tiefsten nach;
Ob eine Äolsharfe sprang,
Ob wo ein Glöcklein brach?

Hoch um die Alpenhörner fliegt
Ein goldner Wolkentraum,
Und auf des Sees Wellen wiegt
Sich weißer Segel Saum.

O wüßt' ich nur, wie mir zu Mut! ...
Zerfließen möcht ich ganz,
         Vergehn im jener Berge Glut,
In Abend-Duft und Glanz!

Die Arme breit ich weinend aus
Ins Tal und zu dem Wald:
Ach! eine Hand – ein Herz – ein Haus! –
Umsonst ... der Klang verhallt.

alle Gedichte des Nachtwächters                                                                                                weiter

Keine Kommentare: