> Gedichte und Zitate für alle: F. Dingelstedt: kosmopolitischer Nachtwächter: Fünfte Station-7 (54)

2016-01-11

F. Dingelstedt: kosmopolitischer Nachtwächter: Fünfte Station-7 (54)

      


  7.

Es irrt, vom Meeresstrand verschlagen,
Die Möw' im Walde hin und her;
Die Flügel, ängstlich flatternd, tragen
Die arme Wandernde nicht mehr.

Was zogst du auch vom freien Strande,
Aus deiner Klippen sichrer Bucht,
Hierher in enge Binnenlande,
In dieser Tannen niedre Zucht?
Du findest deinen Weg nicht wieder
Getäuschte, in dein Küstenland,
Und deines Heimwehs schrille Lieder
Verhallen ungehört im Sand.

Dort, wo im Nest die Turteltaube
Mitleidig dir entgegengirrt,
Dort such dir unter falbem Laube
Ein Grab, das deine Freistatt wird.

alle Gedichte des Nachtwächters                                                                                                weiter

Keine Kommentare: