> Gedichte und Zitate für alle: Stefan George- Das Neue Reich"- B.v.ST. I (53)

2016-01-04

Stefan George- Das Neue Reich"- B.v.ST. I (53)



B.v.ST.

I

Im sommerlichen glanz der götterstadt
Sannen wir trauernd oft den spuren nach
Des toten königskindes.

Was dient uns schlachtenvorteil scharfsinn kraft!
Im blutgedüngten marschland mutige wehr!
Wenn uns die hoheit stirbt.

Dem frisch-bereicherten bleibt hohl sein saal
Sein garten birgt nie mehr wenn je gefällt
Uralten baumes weihe.

Was diGleichheit von allen und ihr breitstes glück!
Wenn uns die anmut stirbt.
alle Gedichte "Das Neue Reich"                                                                                           weiter

                 alle Gedichte von Stefan George

Keine Kommentare: