> Gedichte und Zitate für alle: A. Glassbrenner: Verbotene Lieder: Der Verlust des Adels (16)

2016-02-14

A. Glassbrenner: Verbotene Lieder: Der Verlust des Adels (16)




 Der Verlust des Adels

Nun, adeliger Schuft, Verbrecher,
Der frech betrogen und geraubt,
Nun ist's, den Unsern dich zu nennen,
Uns bürgerlichem Pack erlaubt.

Dem Beispiel deiner Ahnen folgend,
Traf dich so hartes Missgeschick!
Jetzt nimmt man Räubern ihren Adel –
So geht die schöne Zeit zurück!

Nun, Schurke, bist du unser worden,
Da Schmach an deinem Namen klebt;
Denn wir sind die gebornen Schurken,
Von denen Staat und König lebt.

Doch tröste dich und strebe weiter,
Verfolge deinen Galgenlauf!
Dann, aus der bürgerlichen Sphäre,
Zieht man dich wiederum hinauf.

Gesamte Sammlung "Verbotene Lieder"                                                                                 weiter

                          alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare: