> Gedichte und Zitate für alle: M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Der gelbe Reiter (23)

2016-02-02

M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Der gelbe Reiter (23)




Der gelbe Reiter

Schnell hinter dem Regen ritt fiebernd ein Reiter,
Hell hinter den Wolken auf graunassen Wegen.
Dem leuchteten gelb die Wangen, die blassen,
Wie die Gelbblüten, die an den Büschen saßen.
Und Mann mit Pferd flog eilend weiter,
Als wäre nur Ferne dem Fieber heilend,
Als ob ihn ein Feuer blind vorwärts trieb,
Auf allen Büschen wie Schwefel weilend
Am Weg des Reiters Blässe blieb.


alle Gedichte Lusamgärtlein                                                                                                    weiter

Goethe

Keine Kommentare: