> Gedichte und Zitate für alle: M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Die grünen Roggenfelder liegen still umhüllt (135)

2016-02-11

M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Die grünen Roggenfelder liegen still umhüllt (135)




Die grünen Roggenfelder liegen still umhüllt

Die Frühlingsnacht hat grau das Tal gefüllt,
Die grünen Roggenfelder liegen still umhüllt,
Und es verfliegen dunkel Weg und Wälder.
Die Arbeit ließ die Menschen endlich los.
Sie sitzen in dem Dorf an allen Türen
Und werden bald an ihren Reden groß,
Als ob sie keine Erde unterm Boden spüren
Und auf den Worten durch den Nachtduft führen. –
Die Leidenschaft ruft auch den Bauer auf ihr Schloss.


alle Gedichte Lusamgärtlein                                                                                                    weiter

Goethe

Keine Kommentare: